La Baie des Anges

Eine erholsame Weihnachtszeit

Mit Grüßen aus Nizza (oder auch nicht?!)

-> Alexander Marcus – Super Christmas

Letzter Ausflug

Heute haben wir zusammen mit Erik unseren (wahrscheinlich) letzten Ausflug hier in Nizza gemacht.

Auch wenn das Wetter nicht so schön wie sonst war, haben wir erst den Weg nach La Turbie bei Monaco in Angriff genommen – immer entlang der bekannten Höhenstraße. Danach ging es trotz der nahenden Gewitterwolken noch nach Falicon (im Norden von Nizza) um von dort aus noch den letzten Anstieg auf den Mont Chauve zu wagen.

Plätzchen die Zweite

Nachdem heute unsere Klausuren auch schon wieder vorbei waren, haben wir eine Plätzchen-Backstunde eingelegt. Bisher sind die „Roh-Plätzchen“ entstanden, die dann noch mit Marmelade und Schokoladenglasur verfeinert werden sollen.

Außerdem hatten wir noch ein wenig Teig übrig, der dazu verwendet wurde, das Uni-Logo samt Schriftzug nachzubacken. Man kann es sogar wiedererkennen! 😉

Und auch ein „Erlkönig“ bzw. Prototyp eines bisher unbekannten Franken-Plätzchens wurde bereits gesichtet…

Update (9.12.): Plätzchen jetzt mit Marmelade und Schoko-Glasur fertiggestellt! :-)

Kokosmakronen

Pünktlich zum Nikolaus haben wir es noch geschafft:

Ein Blech voller Kokosmakronen hat unseren Ofen verlassen!

Leider sind sie nicht so sehr aufgegangen wie wir es uns gewünscht haben (Eischnee schlagen per Hand macht auch keinen Spaß), aber was zählt ist ja der Geschmack :)

Weiterlesen →

Adventszeit = Plätzchenzeit?

Nicht nur unser Abschied von Nizza rückt immer näher, sondern auch die Weihnachtsfeiertage. Bis dahin ist es allerdings noch ein bißchen hin und so versucht man sich die Vorweihnachtszeit so gemütlich wie möglich zu gestalten.

Adventskalender, Tee, Adventskerze (wenn schon kein ganzer Kranz) usw.

Nur eines fehlt: Plätzchen!

Weiterlesen →

England

Da es die letzten beiden Tagen auch hier in Nizza etwas geregnet hat, musste ich unweigerlich an meinen Ausflug nach England denken. 😉 Na ja – ganz so schlimm war es nicht! Es gibt auch in England Sonnenschein, wenn die Wolken mal eine Lücke lassen.

Mäh? Reeegäään?!

Mäh? Reeegäään?!

Aber von Anfang an: Am 28. Oktober machte ich mich auf den Weg, um Steffi an ihrem derzeitigen Studienort zu besuchen: Exeter im Südwesten von England. Leider gab es ein kleines Problem mit meinem Flug von Nizza nach Bristol, so dass ich gezwungen war, nach  (Flughafen Malpensa) zu fahren. An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Andy, der mitgefahren ist und nachts mit keinen weiteren Hilfsmitteln außer unserem Škoda wieder zurück nach Nizza gefunden hat! Glücklicherweise konnte ich durch einen kurzen Anruf meinen Mietwagen auch erst viel später als geplant gegen 22 Uhr abholen. Auch die Rezeption meiner Unterkunft (B&B Telstar) war sehr hilfsbereit und hinterlegte meinen Zimmerschlüssel in einem von außen zugänglichen Schließfach mit Zahlencode. Weiterlesen →

Nahverkehr an der Côte d’Azur

Nicht nur für die Bewohner, sondern gerade auch für Studenten oder Touristen ist das Nahverkehrsnetz an der Côte d’Azur sehr attraktiv.

Die herrschende Verkehrssituation ist bekannt:
Aggressive Autofahrer, viele Rollerfahrer die sich überall durchdrängeln und Kunststücke vorführen müssen, Fußgänger die bei rot über die Ampel gehen, Busfahrer die bis auf wenige Zentimeter auffahren und gerne mal hupen und natürlich die Unmöglichkeit in der Stadt einen Parkplatz zu finden – und wenn dann zu horrenden Kosten (Innenstadt 1,50EUR die Stunde).

Weiterlesen →

Warten auf GT.

Unter der Woche hat es sich bereits auf Facebook herumgesprochen – Der neue GT by Citroen ist in Nizza unterwegs!

Was ist das Besondere am GT? Einen 500PS starken V8 Motor oder 21Zoll Bereifung haben nunmal auch andere Autos…

Weiterlesen →

Louis Vuitton Trophy – Feuerwerk

Zum Abschluss der Louis Vuitton Trophy am heutigen Sonntag, gab es gestern schon ein Abschluss-Feuerwerk im Hafen von Nizza.

Dazu sind wir (Marcus, Chris (auf Besuch) und ich) mit der Buslinie 30 auf den Mont Boron gefahren (wen es interessiert: bei Haltestelle Miramar hat man einen super Ausblick!) und haben uns dort zum Sonnenuntergang einen Platz besetzt.

Nach ca. einer Stunde Zeit totschlagen und der Angst, dass das Feuerwerk vielleicht hinter unserem Rücken beginnen könnte, fing es aber relativ planmäßig um 18 Uhr an. Geschossen wurde von der Kaimauer im Hafen.

Louis Vuitton Trophy – Zweiter Versuch

Nachdem wir am Dienstag vergeblich früh aufgestanden waren, um zum Hafen zu eilen und uns eine kostenlose Fahrt auf einem Besucherboot bei der Louis Vuitton Trophy zu ergattern, sind wir heute kurz vor acht Uhr mit dem Bus in den Hafen gefahren. Unsere Zuversicht – weil wir dieses Mal eben früher dran waren – wurde allerdings schnell wieder getrübt, als wir feststellen mussten, dass wohl ungefähr 100 Leute genauso dachten wie wir…

Weiterlesen →